Blog Image

Musikzug Laatzen News

Sylt 2019

Veranstaltungen Posted on 03 Jun, 2019 16:52

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN
03.06.2019

Bereits zum 14. Male verbrachten die Mitglieder des Feuerwehrmusikzuges der Stadt Laatzen und ihre Familien “vier tolle Tage” auf Sylt, der nördlichsten deutschen
Insel. Begeisterte Zuhörer der 38 Musikerinnen und Musiker waren in diesem Jahr nicht nur die Gäste und Einheimischen der Insel, sondern auch Bürgermeister Jürgen
Köhne (Laatzen) und Nikolas Häckel (Sylt). Untergebracht waren die insgesamt 60 Personen wie immer im “Heim an der Düne” der AWO in Hörnum.
Am Himmelfahrtstag um 14.34 Uhr kamen 28 Laatzener pünktlich um 14.34 Uhr am Westerländer Bahnhof mit dem Intercity an, wurden per Kleinbus nach Hörnum
gebracht und dann war das Wiedersehen mit den anderen per PKW angereisten Mitgliedern riesig. Alle lagen sich in den Armen, so groß war die Freude auf die
“vier tollen Tage auf Sylt”.

Abends dann das erste Konzert in Hörnum anläßlich der Einweihung des dortigen Leuchtfeuers nahe der Ortsmitte. Außerdem wurde der neue Mannschaftstrans-
portwagen (MTF) an die Feuerwehr übergeben. Bei Temperaturen nahe von 14 Grad und windigem Wetter war die Stimmung trotzdem gut. Eine Überraschung an
diesem Abend: Bürgermeister Jürgen Köhne schaute vorbei und servierte den Musikern spontan mehrere Runden Getränke. Er verbrachte zusammen mit Ehefrau
Marita seinen Urlaub auf Sylt und nutzte immer wieder die Gelegenheit den Musikern einen Besuch abzustatten. Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt
als vier Trompeter den Turm des Leuchtfeuers emporkletterten und von oben bliesen. Großer Applaus der 300 Besucher belohnte die Musiker und ihren neuen
Dirigenten Michael Kipping für ihre Darbietungen, einige Besucher des kleinen Festes tanzten sogar vor den Musikern.
Nach dem Abendessen gab es spontan noch ein “kleines Extrakonzert” auf dem großräumigen Gelände des Quartieres in Hörnum. Zahlreiche Radfahrer und Fußgänger
blieben stehen, Autos fuhren langsamer als etwa eine Stunde lang “Tanzmusik und bekannte Melodien” über den Hof schallten. Die Familienangehörigen tanzten
und wippten zu den Melodien im Rhythmus mit, sogar eine Polonaise bildete sich.

Der 2. Tag stand den Gästen aus Laatzen dann zur freien Verfügung. Mancher machte einen Ausflug per Schiff ins nahe Dänemark, andere Laatzener besuchten
die kleinen Dörfer auf Deutschland nördlichster Insel, ob in List oder Westerland überall trafen sich Gruppen von Laatzenern wieder. Ein Fischbrötchen auf die Hand
war an diesem Tag dabei natürlich selbstverständlich. Nach einer Schifffahrt um die südliche Spitze der Insel herum trafen sich alle Reisenden am Abend zum
Grillen am “Heim an der Düne”.

Der Sonnabend war dann der “Arbeitstag” des Musikzuges. In der Konzertmuschel in Westerland sowie an der Sansibar nahe Rantum gaben die Musiker jeweils
ein 2-stündiges Konzert. Mehrere Hundert Zuhörer lauschten den Melodien an der Uferpromenade in Westerland, unter ihnen auch zwei Bürgermeister. Jürgen
Köhne traf hier seinen Amtskollegen aus Sylt, Nikolas Häckel. Beide unterhielten sich über die Nöte und Probleme beider Kommunen. Auf der Bühne ertönte derweil
der “König Ludwig Marsch” und Melodien von ABBA bis Dschingis Khan. Gekonnt durch das Programm führte Joachim Walter, der nicht nur zu jedem Stück
Einzelheiten bekannt gab sondern auch Laatzen vorstellte und mit kurzen witzigen Einlagen für Heiterkeit sorgte. Viel Applaus belohnte die Musiker.

Am Nachmittag, die Sonne kam heraus und die Temperaturen stiegen über 20 Grad, ging es dann zur Sansibar in den Dünen nahe Rantum im Süden der Insel.
Etwa 2000 Gäste lauschten hier der Musik und ließen sich so bei Sekt oder Bowle unterhalten. Einige sangen bei etlichen Melodien mit oder klatschten
zum Rhythmus. Die Stimmung war phantastisch. Nach etwa zwei Stunden ging das Konzert an dem bekannten Restaurant in den Dünen zu Ende.
Die Laatzener kehrten nach Hörnum zurück.

Hier servierte abends Küchenchefin Lydia Lüdrichsen frischen Fisch und Salat zum Abendessen. Nach “reichlich Arbeit” am Tage hatten alle auch einen
guten Appetit. Durch die Dünen gelangten die Gäste in wenigen Schritten zur Nordsee und konnten nochmals einen Blick auf die untergehende Sonne
werfen bevor abends alle wieder gemütlich im Aufenthaltsraum zusammen. Im 14 Grad kalten Wasser nahmen sogar etliche Laatzener ein Bad, mit
nassen Haaren kamen die “Badenixen” vom Strand zurück.

Am Sonntag hieß es dann zum 14.Male von “der Insel” Abschied zu nehmen, für die Bahnfahrer fuhr der Zug um 10.56 Uhr ab Westerland. Manche per Auto
angereiste Gäste blieben noch einige Tage länger.

Ein besonderer Dank gilt Musikzugführer Lothar Paarmann, der diese Fahrten immer organisiert und natürlich den “guten Geistern” des Heimes an der Düne: Lydia
sowie Sönke Lüdrichsen, die nicht nur für gute Kost während des Kurztripps nach Sylt sorgen, sondern auch bei der Logistik helfen. Die 38 Musiker auf der
Insel zu den Auftritten zu chauffieren ist nämlich keine leichte Aufgabe.

Bilder

Fotos: Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen. Diese Fotos dürfen nur im Rahmen der Berichterstattung
zu dieser Pressemeldung unter Nennung der Quelle verwendet werden.



Musikzug kommt erst nach Zugaben von der Bühne

Konzerte Posted on 10 Apr, 2018 14:00

160 Gäste hören Jubiläumskonzert in der AES / Regionsstabführer Finze überreicht Urkunde

Ein Bericht aus den Leine-Nachrichten vom 10.04.2018


Laatzen-Mitte.
Ein halbes Jahr später als ursprünglich vorgesehen hat der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen am Sonntag in der Albert-Einstein-Schule (AES) sein 95-jähriges Bestehen gefeiert. „Eigentlich wollten wir dazu zeitnah im Herbst einladen“, erklärte Musikzugführer Lothar Paarmann. Wegen der seinerzeit überraschend nötigen Vorverlegung der Landtagswahl habe die Aula aber nicht mehr zur Verfügung gestanden. Rund 160 zahlende Gäste erlebten bei fast schon sommerlichen Außentemperaturen das Konzert in der auch akustisch auf den neuen Stand der Technik gebrachten AES-Aula.
Zu Beginn überreichte Regionsstabführer Rüdiger Finze eine Urkunde an den Musikzug, die stellvertretend Lothar Paarmann entgegennahm. Unter der versierten Leitung des seit 2016 Takt und Ton angebenden Dirigenten Dennis Rothe zeigten die 32 Musiker des Blasorchesters dann die große Bandbreite ihres Könnens. Als Moderator führte Jürgen Kayser durchs Programm.
Das Publikum, darunter Bürgermeister Jürgen Köhne und sein Amtsvorgänger Thomas Prinz, hörten ein breites Spektrum: von der volkstümlichen Polka und klassischen Märschen wie dem Deutschmeister-Regimentsmarsch und König-Ludwig-Marsch über gefühlvollen Blues bis zu Musicalmelodien aus „König der Löwen“. Zudem gab es bekannte Abba-Songs, schwungvollen Pop, „La Bonita“-Samba und südspanischen Malaguena-Tanz.
Viel Zwischenapplaus erhielten Heike Langner, Jan Schäfer und die erst zwölfjährige AES-Schülerin Laura Szewczyk für ihre Soloauftritte. Letztere zeigte, was eine eigentlich als Trompeterin gestartete Jung-Musikerin nach nur sechs Wochen bereits am Saxofon spielen kann. „Toll, was die Musikschule hier für eine Vorausbildung geleistet hat“, sagte Dirigent Rothe.
Nach zwei geforderten Zugaben – darunter dem Hannoveraner-Marsch – endete das unterhaltsame und mehr als zweistündige Konzert der Feuerwehrmusiker, die mit zwölf bis 82 Jahren altersmäßig eine große Bandbreite abdecken.
Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen ist 1968/1969 aus den ursprünglich selbstständigen Musikkapellen der Feuerwehren Laatzen (von 1922) und Grasdorf (von 1927) hervorgegangen. Seitdem begleitet der Musikzug Laatzen regelmäßig Veranstaltungen auch außerhalb der Stadtgrenze von Laatzen. Bürgermeister Jürgen Köhne bringt der Blick auf die Geschichte des Musikzuges zum Nachdenken über seine eigene Familienhistorie: „Ich glaube, einer meiner Großväter hat damals in Grasdorf auch mitmusiziert. Ich muss da noch mal nachforschen.“

Bilder



Musiker der Laatzener Feuerwehr blicken auf 2017 zurück

Veranstaltungen Posted on 22 Jan, 2018 14:40

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 20.01.2018

In Vertretung des erkrankten Musikzugführers Lothar Paarmann eröffnete dieses Jahr dessen Stellvertreter Jan Schäfer die Jahreshauptversammlung des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Laatzen. Neben Bürgermeister Jürgen Köhne, Teamleiterin Ordnung Silke Pohl und Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald konnte er auch Brandschutzabschnittsleiter Eric Pahlke herzlich willkommen heißen. Und natürlich nicht zu vergessen die anwesenden aktiven Spielleute.

In seinem Rückblick auf 2017 berichtete Schäfer von 50 Proben, elf Auftritten für die Feuerwehr, drei Terminen bei der Stadt, 18 Darbietungen bei kulturellen Veranstaltungen und zehn gesellschaftliche Termine. Von den Jahreshauptversammlungen der einzelnen Ortsfeuerwehren Anfang des Jahres bis hin zu den Weihnachtsliedern am heiligen Abend im Seniorenheim Leinetal reichte das Spektrum. Für das Jahr 2018 nannte er schon zahlreiche Termine, vom 10.Mai bis zum 13.Mai findet auch wieder die Mehrtagesfahrt nach Sylt statt. Ein Umzug aus der Grundschule Im Langenfeld ist ab Ostern notwendig, bevor die Proben im neuen Feuerwehrhaus Rethen/Gleidingen aufgenommen werden können, werden die Musiker vorübergehend im Feuerwehrhaus Laatzen unterkommen. Die Proben dort sollen auch weiterhin donnerstags stattfinden.
In Planung befindet sich die Einrichtung eines “Vororchesters”, um junge Musiker für den Feuerwehrmusikzug zu begeistern. “Wenn wir zusätzliche Musiker gewinnen wollen benötigen wir allerdings auch weitere Instrumente”, fasste Schäfer kurz mit Blick in Richtung Politik zusammen, um weitere Haushaltsmittel bereit zu stellen. Mit einem Dank an alle Aktiven und deren Familien für die geleistete Arbeit und den Dirigenten Dennis Rothe für die gute Zusammenarbeit beendete Schäfer seinen Bericht.
Dirigent Dennis Rothe, der erst vor zwei Jahren die musikalische Leitung übernahm, berichtete von vielen Proben und dem Konzert zum Jahresbeginn in der Grasdorfer Kirche. Außerdem lud er schon jetzt zum Konzert Anfang April 2018 ein.

Daniela Faber wurde im Amt der Schriftführerin erneut bestätigt. Hartmut Hoffmann als Kassenprüfer für zwei Jahre gewählt.

Zu Feuerwehrmusikerinnen beförderte Schäfer anschließend Denise Heckmann und Martina Schelper, zum Feuerwehrmusiker Martin Pintjak. Unter dem Tagesordnungspunkt Ehrungen wurden etliche Personen nach vorne gerufen: Jan Schäfer erhielt die Ehrennadel in Gold mit Urkunde für 40-jährige Mitgliedschaft, Daniela Faber die Ehrennadel in Silber für 10-jährige Mitgliedschaft und Gerd Wietgrefe die Ehrennadel in Silber für 20 Jahre Mitgliedschaft.

In seinen Grußworten lobte Bürgermeister Köhne die derzeit 39 aktiven Musiker: “Ich bin zwar mit ganz anderen Rhytmen groß geworden, auf ihre Konzerte freue ich mich aber immer sehr”. Des öfteren war das Laatzener Oberhaupt schon in der ersten Reihe beim Konzert zu sehen. Eric Pahlke dankte besonders für das Engagement beim Regionsorchester, in dem mehrere Mitglieder aktiv sind. Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald sprach in seinen Grußworten von einer “bemerkenswerten Dienstbeteiligung”. Von den 39 Aktiven sind bei den Proben fast immer 30 Mitglieder anwesend.

Mit einem Imbiss endete nach einer Stunde der Rückblick auf 2017.



Konzert in der St. Marien-Kirche Grasdorf

Konzerte Posted on 22 Dec, 2017 09:37

Auch in diesem Jahr lud der Musikzug der Stadtfeuerwehr Laatzen wieder
zu einem Konzert in die St. Marien Kirche nach Grasdorf ein. Wegen
Terminüberschneidungen war die Kirche zwar nicht so voll wie im Februar,
die Musiker begeisterten aber trotzdem das Publikum. Es gab sogar
Zugaben.
Mit einem Konzertmarsch vom Komponisten Karol Pádivy eröffneten die
Damen und Herren des Musikzuges ihr 90-minütiges Konzert. “Und nun folgt
als zweite Einlage der Titel Pomp and Circumstance, der erste Marsch
ist eine Art Nationalhymne der Briten”, sagte Jürgen Kayser, der bereits
seid zehn Jahren durch das Programm führt. Die Stücke entstanden
zwischen 1901 und 1930, vor allem die ersten beiden Märsche wurden fast
beliebter als God save the Queen. Es folgten weitere Märsche und
Weihnachtslieder, bevor es zum Ende des Konzertes nochmals “rockig”
wurde. Die Musiker präsentierten einen Hitmix von Wolfgang Petry. Mit
“Les Humphries in Concert” endete das 90-minütige Konzert in der St.
Marien Kirche in Grasdorf. Der Musiker John Leslie Humphreys wurde am
10.08.1940 in ärmlichen Verhältnissen geboren und führte einen
schillernden Lebenswandel. “Verheiratet war Humphreys mit Dunja Raiter”,
berichtete Kayser nebenbei. Rund 48 Millionen Tonträger verkaufte die
Gruppe.
Als eine der Zugaben spielten die Feuerwehrmusiker den Titel “Die lustigen Hannoveraner”.
Für die Besucher des Konzertes gab es nicht nur viele verschiedene
Stücke zu hören, sondern auch viel Wissenwertes aus dem Leben der
Komponisten oder Sänger zu erfahren. Eine gelungene Mischung dank
Musikugführer Lothar Paarmann, Dirigent Dennis Rothe und Conférencier
Jürgen Kayser.

Für 2018 ist ein weiteres großes Konzert geplant. Seien sie gespannt.



Feuerwehrmusiker aus Laatzen überraschen…

Ständchen Posted on 14 Mar, 2017 23:02

…ihre Freunde aus Hörnum/Sylt mit Konzert in Hannover

Schon seit über zehn Jahren besuchen jährlich Mitglieder des Musikzuges der Feuerwehr Laatzen ihre Freune in Hörnum auf Sylt. Immer über Himmelfahrt geht es für mehrere Tage auf deutschlands nördliche Insel. Dieses Jahr überraschten die Blasmusiker aus Laatzen ihre Freunde am Maschsee, als diese für drei Tage die Landeshauptstadt besuchten.

Nur Musikzugführer Lothar Paarmann und Organisator Björn Hartwig waren eingeweiht, ansonsten blieb der Auftritt am Maschsee geheim. Am Sonntag gegen 10 Uhr war es dann soweit, gut 20 Musiker gaben ein einstündiges Konzert am Pavillon vor dem Hotel. Die 59 Reisenden aus Hörnum waren überrascht und erfreut zugleich, die Kollegen aus Laatzen wieder zu sehen. Bei etlichen Stücken klatschten die Sylter begeistert mit oder schunkelten miteinander. Für Ute Baumgart gab es sogar ein Ständchen zum 51. Geburtstag, den sie nun in Hannover feierte. Ein lauter “Tusch” und viele Gratulationen schlossen sich an.

Jedes Jahr begeben sich die Feuerwehrmitglieder der Ortsfeuerwehr Hörnum auf “große Fahrt”. Das Ziel bleibt dabei immer geheim, die Reise startet also immer “ins Blaue”. Nach einer 3-Tagesfahrt in Köln, stand dieses Jahr Hannover auf dem Besuchsprogramm. Am Freitagabend angekommen wurde noch zu nächtlicher Zeit die Innenstadt erkundet, ob Kneipe oder Karaokebar, überall feierten die Hörnumer und genossen ihren Ausflug. Am Sonnabend ging es dann in die Innenstadt und abends ins GOP Variete in der Georgstraße. Am Sonntag folgte das “Überraschungskonzert” am Maschsee.

Hoch zufrieden zeigte sich das Organisationsteam Björn Hartwirg, Nele Hübner und Wolfgang Hübner aus Hörnum, die spontan Musikzugführer Lothar Paarmann für ein Erinnerungsfoto in die Mitte nahmen.

Gegen 12 Uhr verabschiedeten sich die Feuerwehrmitglieder von der Landeshauptstadt und starteten in einem großen Doppeldeckerbus zu ihrer fünfstündigen Heimreise Richtung Sylt.

Weitere Infos zur Feuerwehr Hörnum finden Sie unter www.ff-hoernum.de
und vom Musikzug der Laatzener Feuerwehr unter www.musikzug-laatzen.de

Bilder

Verfasser: Gerald Senft



Von Marsch bis Pop

Konzerte Posted on 27 Feb, 2017 11:09

Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen gibt Konzert in der St.-Marien-Kirche
ein Bericht aus den Leine-Nachrichten vom 14.02.2017

Grasdorf. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen hat am Sonntag sein elftes Konzert in der St.-Marien-Kirche in Grasdorf gegeben. Vor voll besetztem Haus spielten die 30 Musiker des Blasorchesters ein breit gefächertes Programm vom klassischen Marsch bis hin zu modernem Pop.

Fulminant eröffnete der Musikzug sein Konzert in der St.-Marien-Kirche mit einem Marsch von Georg Seifert. Etliche Besucher waren gekommen, um dem Blasorchester unter Leitung von Dirigent Dennis Rothe zu lauschen, kein Platz in der Kirche blieb unbesetzt. Auf die Zuhörer wartete ein breit gefächertes, abwechslungsreiches Programm, ergänzt um kleine Geschichten und Anekdoten zu den jeweiligen Stücken und deren Komponisten. Die Moderation übernahm Jürgen Kayser, der auch schon in den vergangenen Jahren durch das Programm geführt hatte. Über das Auftaktstück etwa, den “König-Ludwig-II.-Marsch”, berichtete er, dass der Komponist es dem damaligen König von Bayern widmete. Ludwig II. war vor allem als leidenschaftlicher Schlossbauer unter anderem vom Schloss Neuschwanstein und Herrenchiemsee bekannt.

Es folgten klassische Melodien, Blues-Klänge und Interpretationen moderner Musiktitel. Eine Malaguena, ein Musikstück im Flamenco-Stil, nahm das Publikum mit seiner langsamen, getragenen Melodie mit auf eine Reise nach Andalusien. Ruhig wiegten einige Zuhörer im Takt und lauschten den sanften Klängen. Ganz anders beim “Böhmischen Traum”, einer lebhaften Polka, die mit ihrem beschwingenden, fröhlichen Rhythmus die Besucher ins Hier und Jetzt zurückholte und zum Mitklatschen animierte.

Das Publikum war begeistert von den Darbietungen des Blasorchesters. Und auch den Musikern war der Spaß an ihrem Konzert zum Jahreswechsel anzumerken. Ein rundum gelungener Abend.



Konzert nach dem Jahreswechsel…

Konzerte Posted on 30 Jan, 2017 17:43

…am So. 12.02.2017 in der St. Marien Kirche Grasdorf

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Laatzen gibt sein 11. Konzert in der St. Marien Kirche Grasdorf in Folge. Ein breit gefächertes Programm wird der Musikzug Laatzen Ihnen wieder präsentieren. Wir freuen uns darauf, Ihnen ein paar schöne Stunden bereiten zu können! Am So.12.02.2017 um 17:00 Uhr beginnt das Konzert.

Einlass ist ab 16:30 Uhr!!

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten!!



JHV beim Feuerwehrmusikzug Laatzen

Veranstaltungen Posted on 23 Jan, 2017 00:19

Ein Bericht aus dem Internetportal myHeimat.de

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 20.01.2017

Viele Wahlen beim Musikzug – fast alle Ämter werden in Wiederwahl besetzt

Eine große Anzahl von Gästen konnte auch dieses Jahr wieder
Musikzugführer Lothar Paarmann zur Jahreshauptversammlung des
Feuerwehrmusikzuges Laatzen in den Räumen der Ortsfeuerwehr Laatzen
begrüßen, unter ihnen den stellvertretenden Bürgermeister Ernesto Nebot
Pomar, vom Team Ordnung Natascha Witte, Regionsstabführer Rüdiger Finze
sowie Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald nebst seines Stellvertreters
Jörg Peters.

Paarmann berichtete anschließend von insgesamt 97 Terminen der 34
Musikerinnen und Musiker im Jahre 2016. “Alleine bei 46 Proben in der
Grundschule Im Langen Feld haben wir uns zum Üben getroffen”, berichtete
der Musikzugführer. Viel Applaus gab es bei zehn Auftritten für die
Feuerwehr, vier Veranstaltungen der Stadt sowie bei weiteren 37
Terminen. Im Januar fand in der voll besetzten Kirche in Grasdorf das
Konzert zum Jahreswechsel statt. Ein Highlight war auch in 2016 wieder
die Mehrtagesfahrt nach Sylt, an verschiedenen Orten auf der Insel gaben
die Musiker ein Konzert. Viele Laternenumzüge begleiteten die Spielleute
im Herbst musikalisch, bevor der letzte Termin Weihnachten anstand. Die
musikalische Unterhaltung in der Seniorenanlage “Leinetal” in Grasdorf.
“Das Spielen von Weihnachtsliedern hat dort schon Tradition”, beendete
Paarmann seinen Jahresrückblick.
Im Musikzug engagieren sich derzeit 34 aktive Mitglieder, 15 Passive,
ein Ehrenmitglied (ist noch aktiv tätig) und 35 Förderer, insgesamt sind
es 84 Mitglieder.
Mit einem Ausblick auf das Jahr 2017 endete der Bericht Paarmanns.

Dirigent Dennis Rothe stellte sich anschließend kurz vor. Der Grasdorfer
hat im April als musikalischer Leiter den Musikzug übernommen. “Ich
freue mich nun auf unseren großen Auftritt zum Konzert in der
Marienkirche am 12. Februar, wir haben eifrig geübt, seien sie
gespannt”. Er bedankte sich auch beim Vorstand für die herzliche
Aufnahme und wünschte sich für 2017 viele gemeinsame und schöne Stunden.

Musikzugführer Lothar Paarmann, seine Stellvertreter Jan Schäfer und
Frank Schäfer, Kassenwart Siegfried Herrmann, Instrumentenwart Frank
Rathmann, Notenwart Hartwig Bachmann, stellvertretende Notenwartin Sonja
Vespermann, Kassenprüfer Jens Schulz und das neue Mitglied im
Festausschuss Miriam Rathmann wurden von den Mitgliedern, teils
einstimmig, in ihren Ämtern bestätigt bzw. gewählt.

Vier verdiente Mitglieder wurden anschließend geehrt: Gerhard Nolte
erhielt die Ehrennadel in Gold für 40 jährige Mitgliedschaft, Peter
Hansen die Ehrennadel in Gold für 30 Jahre, Klaus-Dieter Koch die
Ehrennadel in Silber für 25 Jahre und Udo Gaste die Ehrennadel in Silber
für 20 Jahre Mitgliedschaft im Musikzug.

Der letzte Punkt der etwa 60-minütigen Versammlung waren die Grußworte:
Ernesto Nebot Pomar lobte in seinen Worten “die lockere Atmosphäre bei
dieser Jahreshauptversammlung” und überbrachte die Grüße von Rat und
Verwaltung. Regionsstabführer Rüdiger Finze berichtete von einer guten
Aufstellung der Musikzüge auf Regionsebene: “Es gab in 2016 keine
weiteren Schließungen”. Außerdem machte er auf das 150.Jubiläum des
Landesfeuerwehrverbandes im Jahr 2018 aufmerksam. Stadtbrandmeister
Sebastian Osterwald bedankte sich für die vielen Auftritte im Bereich
der Feuerwehr: “Ihr seid immer mit großer Leidenschaft dabei”, lobte
auch er die Musikanten für ihre Auftritte.

Bilder



Next »