Barock, Jazz, Pop – der Laatzener Musikzug zeigt sich beim Neujahrskonzert variabel

Ein Bericht aus den Leine-Nachrichten vom 20. Januar 2015

GRASDORF. Wie vielfältig Blasmusik sein kann, haben am Sonntag die 27 Musikter des Musikzuges der Feuerwehr gezeigt. Bei ihrem traditionellen Konzert zum Jahresanfang präsentierte das Ensemble eine bunte Mischung aus Pop, Klassik und Jazz. Neben Vivaldis “Winter” aus den “Vier Jahreszeiten” standen unter anderem der “Radetzky-Marsch” von Johann Strauss, Michael Jacksons “Heal the World”, aber auch Jazz-Titel wie der “Wild Car Blues” und die Suite für Jazzorchester von Dmitri Schostakowitsch auf dem Programm. Und das kam bei den rund 250 Zuhörern in der voll besetzten St.Marien-Kirche an: Zeitweise kam immer begeisterter Applaus im Kirchenschiff auf. Wem der Auftritt in Grasdorf nicht genügte, der kann sich in diesem Jahr auf zahlreiche weitere Konzerte freuen: “Wir haben schon einiges in Planung”, sagt Musikzugführer Lothar Paarmann. 2015 seien rund 50 Konzerte vorgesehen. Der Vorsatz: Das Programm soll sich jeweils unterscheiden. Deshalb sei ihm ein breites Repertoire wichtig, erläutert Paarmann. Es umfasse mittlerweile mehr als 180 Stücke und decke ein breites Spektrum ab – von Walzerperlen über Musicalhits bis hin zu Schlagern. “Der Höhepunkt wird natürlich wieder der Auftritt auf Sylt”, freut sich Paarmann. Dort spielen die Laatzener seit zahn Jahren an unterschiedlichen Orten.